top of page

Dry-Aged Rouladen vom Havelland-Rind mit grünen Bohnen



Rouladen sind ein prima Gericht für die ganze Familie und am Wochenende ein besonderer Genuss. Ob im Sommer oder Winter, Rouladen schmecken immer und mit gutem Fleisch, welches eine ordentliche Reife aufweist – ist es noch köstlicher. Für Rouladen nutzt man zumeist Ober / Unterschale vom Rind, auch diese kann in Reifeschränken aufbewahrt werden und direkt vor der Zubereitung frisch aufgeschnitten werden.


Das ist ideal und lässt sich mit vielen Zutaten zu leckeren Gerichten zubereiten. Ich liebe grüne Bohnen dazu, sie sind gesund, passen zu Schmorfleisch und lassen sich dankbar zubereiten. Für die Füllung verwenden wir eine ganz klassische Rouladen Füllung – wer kreativ ist, kann an dieser Stelle auch abwandeln



Zubereitung Grüne Bohnen:


  1. Die Bohnen waschen, putzen und die Enden abschneiden.

  2. Bohnen in Salzwasser garen, sie sollten noch Biss haben.

  3. Nun eine Pfanne mit Butter erhitzen.

  4. Die Bohnen hineingeben, mit etwas Pfeffer und Salz würzen.

  5. Alles etwa 5 Minuten durchschwenken, dann sind sie fertig.



Zutaten:


für 4 Personen


  • 8 Scheiben Oberschale / Unterschale vom Rind

  • 500 Gramm grüne Bohnen

  • Olivenöl

  • 50 Gramm Butter

  • 500 Gramm Kartoffeln

  • 50 ml Rinderbrühe

  • 1 Zwiebel

  • etwas Muskat

  • Pfeffer

  • Fleur de Sel

  • Senf, mittelscharf

  • 8 kleine Gewürzgurken

  • 8 Scheiben Frühstücksspeck

  • Butterschmalz

  • 1 Bund Suppengemüse

  • 300 ml Fleischbrühe



Zubereitung Kartoffelstampf:


  1. Die Kartoffeln schälen, vierteln und kochen.

  2. Die gegarten Kartoffeln abgiessen und mit einer Siebkelle stampfen.

  3. Etwas Brühe und Olivenöl hinzugeben.

  4. Dann die angeschwitzten Zwiebeln untermischen

  5. Alles mit etwas Zitronensaft abschmecken.

  6. Pfeffern, salzen und mit Muskat abschmecken.



Zubereitung Rinderrouladen:


  1. Die Rinderrouladen aufklappen, waschen und mit Küchenkrepp trockentupfen.

  2. Die Zwiebeln in Halbmonde, Gurken in Streifen schneiden.

  3. Schere und Küchengarn bereit halten.

  4. Die ausgebreiteten Rouladen dünn mit Senf bestreichen

  5. Dann salzen und pfeffern.

  6. Auf jede Roulade mittig in der Länge ca. 1/2 Zwiebel und 1 1/2 Scheiben Frühstücksspeck sowie 1/2 Gurke verteilen.

  7. Nun die beiden Längsseiten einschlagen, dann aufrollen und mit dem Küchengarn verschnüren.

  8. In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen.

  9. Die Rouladen nun anbraten, herausnehmen und in einen Schmortopf umfüllen.

  10. Sellerie, das Lauch und die Möhren kleinschneiden und in der Pfanne anbraten.

  11. Etwas Rotwein angiessen, reduzieren lassen.

  12. Sobald das Gemüse dann wieder trockenbrät, wieder eine Schicht angiessen, kurz rühren und weiter verdampfen lassen.

  13. Am Schluss mit der Fleischbrühe, etwas Salz und Pfeffer auffüllen und in den Schmortopf zu den Rouladen geben.

  14. Den Topf bei ca. 160 Grad im Backofen für 1 1/2 Stunden schmoren lassen.

  15. Ab und zu evtl. etwas Flüssigkeit zugiessen nicht vergessen.


Tipp: Dazu passt eine dunkle Sosse, die aus den Resten im Bräter für die Rouladen gezogen werden kann. Zum Essen passt ein gutes Bier, aber auch ein kräftiger Rotwein aus dem Burgund oder Rioja ist einen Versuch wert.


Comments


bottom of page