top of page

Das MUST HAVE für alle Steakliebhaber: der DRY AGER Reifeschrank


Grill, Fleisch

Ein Himmel voller Steaks: natürlich aus dem DRY AGER Reifeschrank


Man mag es kaum glauben, aber sogar Burger-Pattys von gehacktem Fleisch aus dem DRY AGER® Reifeschrank schmecken aromatischer und saftiger als von industriell gereiften Stücken aus dem Plastikbeutel. Und natürlich profitieren auch Schmor-Cuts für den Sonntagsbraten und sogar das Brisket oder armdicke Short Ribs aus dem Smoker vom Trockenreifen. Aber nach wie vor die Königsdisziplin des Dry Aging sind die prächtigen Steakhaus-Cuts aus dem Rinderrücken vom Zwischenrippenstück bis zum Porterhouse oder dem Tomahawk. Die Veredelung der Steaks im DRY AGER® Reifeschrank intensiviert das Aroma, die Textur wird insgesamt viel zarter, und auch der Fleischsaft wird von den Muskelfasern besser gehalten. Das Ergebnis: Dry Aged Steaks sind herzhafter, zarter und saftiger als jedes herkömmliche Kurzbrat-Fleisch aus der Pfanne oder vom Grillrost.


Besonders in der BBQ-Saison kommt man als Liebhaber wirklich perfekter Steaks um den DRY AGER® Reifeschrank nicht herum – vor allem, wenn der Grill mehr als nur ein oder zwei Mal im Sommer angeschmissen wird. Für leidenschaftliche Rostliebhaber sind Dry Aged Steaks ein absolutes Muss. Warum sonst veredeln Steakhäuser auf allen Kontinenten ihre sündhaft teuren Edel-Cuts in einem Original DRY AGER® Reifeschrank, bevor die Chefs diese Ausnahme-Steaks auf ihre Grillroste legen – in der Gastro-Champions-League wird Fleisch fast ausschliesslich über knisternder Glut zu den besten Steaks der Welt geröstet. Wie schön, dass du dank unserer neuen SmartAging®-Technologie auch an deinem Grillsportgerät oder deiner Grillpfanne total easy weltbeste Steaks braten kannst.


Was sind die besten Dry Aged Steaks für Pfanne und BBQ?


Wer immer nur fingerdünne Minutensteaks in die Pfanne haut, ahnt nicht, welche himmlischen Fleischfreuden ihm dabei entgehen: die Formel Eins der Steak-Cuts, die sich im DRY AGER® Reifeschrank zu Weltklasse-Delikatessen veredeln lassen. Am besten klappt das mit grösseren Segmenten aus dem Rinderrücken, idealerweise von einer Färse oder einer echten Fleischrinderrasse wie Angus und Hereford. Von diesem im Ganzen trockengereiften Strang lassen sich nach und nach die gewünschten Steaks abschneiden.


Nicht minder gut kannst du deine mehrere Zentimeter dicken Lieblings-Steaks wie Entrecôte, Rumpsteak und Filet oder gar das gewaltige, zwei Rippen dicke Côte de Bœuf bereits vorportioniert auf den Einlegerosten des DRY AGER® Reifeschrankes veredeln. Am spektakulärsten gelingt dies mit Cuts aus dem Zwischenrippenstück, die noch einen Knochen an der Seite haben: kurz gesägt beim Cowboy-Steak (Bone-In-Ribeye) oder beim Tomahawk mit dem spektakulär langen Streitaxt-Rippenknochen. An gleich drei Stellen liegen die Steak-Muskeln beim T-Bone und beim Porterhouse (erkennbar an dem grösseren Filet-Teil) am Knochen an.


Doch auch Kurzbrat-Klassiker vom Schwein (Kotelett) oder Lamm (Karree) profitieren erheblich von der Veredelung im DRY AGER® Fleischreifeschrank – ebenso wie knochenlose Steak-Schnitte vom Rindernacken und die angesagten US-Spezialitäten wie Flank, Chuck Eye, Sierra, Santa Fe- und Denver-Cut, Teres Major, Flat Iron oder das aus dem Tafelspitz geschnittene Coulotte. Wichtig: Bei allen BBQ-Jobs immer die Kerntemperatur mit einem Fleischthermometer überwachen. Eine wertvolle Übersicht der wichtigsten Garzeiten findest du in unserem grossen Grill-Guide.


Was muss ich beim Braten und Grillen von Dry Aged Steaks beachten?


Die enzymatischen Prozesse tief im Inneren der Fleischfasern beim Dry Aging verändern nicht nur Aroma, Textur und Saftigkeit – sie haben auch Einfluss auf die Garzeiten: Dein Dry Aged Steak erreicht schneller den gewünschten Gargrad und hat zum Beispiel bei medium auch eine etwas niedrigere Kerntemperatur als industriell im Plastikbeutel gereiftes Fleisch, das du aber garantiert nie wieder anrühren willst, wenn du einmal in ein göttliches Dry Aged Steak gebissen hast!


Ein wunderschön zartrosa gegartes Rumpsteak – und stärker solltest du dein kostbares Dry Aged Steak niemals braten oder grillen – wäre normalerweise bei einer Kerntemperatur von 56-59 °C perfekt medium. Bei dieser Temperatur hätte Dein Tomahawk, Rumpsteak oder Entrecôte aus dem DRY AGER® Reifeschrank aber bereits den zu hohen Gargrad Demi-Anglaise (medium well) erreicht. Deshalb auf keinen Fall stärker als 53 °C bis maximal 56 °C im Kern grillen oder braten. Tipp: Bereits bei 52 °C vom Grill oder aus der Pfanne nehmen und vor dem Anschneiden ein paar Minuten ruhen lassen, weil das Fleisch dabei noch minimal nachgart.



Grillparty mit dem DRY AGER Reifeschrank


Was gibt es Schöneres, als in einer lauen Sommernacht zusammen mit Freunden auf der Terrasse eine Grillparty zu feiern? Eine Grillparty mit Fleisch aus dem DRY AGER® Reifeschrank! So wird jedes BBQ zum Fest – nicht nur für die Sinne!


Bei deiner nächsten Grillparty wird der Star des Abends aus dem DRY AGER® Reifeschrank serviert – zart und voller Aroma. Erlebe den unvergleichlichen Geschmack von perfekt gereiftem Fleisch.





Kann ich den DRY AGER Reifeschrank für Steaks auch in meiner Outdoor-Küche betreiben?


Als Einbau-Element oder als Stand Alone sind die DRY AGER® Reifeschränke auch in deiner Outdoor-Küche ein echter Hingucker und BBQ-Show-Star! Was könnte die Vorfreude auf ein perfektes Dry Aged Steak mehr steigern als der Blick auf die unfassbar schön gereiften Fleisch-Cuts durch die Glastüre deines DRY AGER® Reifeschrankes? Der Betrieb ist völlig problemlos, Du musst nur ein paar Dinge beachten, die auch für einen im Freien betriebenen normalen Kühlschrank, einen Ice-Maker oder einen Flaschenkühlschrank gelten: Der Reifeschrank und seine Stromversorgung müssen vor Witterung – vor allem Regen – geschützt sein, die Sonne darf nicht direkt darauf scheinen und die Aussentemperatur muss im Bereich von 0-30 °C liegen. Dann haben es deine trockengereiften Supersteaks nicht weit zum grenzenlosen Grillvergnügen.


Viel Spass – mit dem DRY AGER® Reifeschrank kommst auch du in den Siebten Steak-Himmel!


 

Passende Produkte










Comments

Couldn’t Load Comments
It looks like there was a technical problem. Try reconnecting or refreshing the page.
bottom of page